Betriebliches Gesundheitsmanagement

Die Anforderungen an den arbeitenden Menschen haben sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Zunächst durch Technisierung, Computerisierung und nun durch Digitalisierung wird mehr und mehr geistige Arbeit gefordert. Besonders durch die rasant fortschreitende  Digitalisierung werden Arbeitsprozesse neu gestaltet und die Anforderungen an die Mitarbeiter verändern sich kontinuierlich. Der Leistungsdruck steigt und von den Mitarbeiter wird zunehmend Flexibilität, Mobilität und eigenverantwortliches Handeln erwartet.

Diese Ausgangslage wird von zahlreichen Mitarbeiter als belastend empfunden und führt verstärkt zu Überlastungssituationen, in deren Folge die viele Mitarbeiter erkranken.

Sicher ist das auch eine mögliche Erklärung für die rasante Zunahme der psychischen Erkrankungen in den letzten Jahren.

Gesundheitsreport DAK 2019

Durch vermehrte Arbeitsunfähigkeitstage entstehen Ihrem Unternehmen immense Kosten.

Ihre gesunden Mitarbeiter sind die wichtigste Ressource in Ihrem Unternehmen!

Wir unterstützen Sie bei der Einführung von Betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM) in Ihrem Unternehmen und mit gezielten Maßnahmen im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung.

BGM ist die bewusste Steuerung und Integration von betrieblichen Prozesse  mit dem Ziel, die Gesundheit der Mitarbeiter zu fördern und zu erhalten. Zum BGM gehören Arbeitsschutz (AS), Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) und Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF).

BGM umfasst Maßnahmen der Verhältnisprävention, also der gesundheitsgerechten Arbeitsgestaltung und der Verhaltensprävention, also gesundheitsgerechtes Verhalten Ihrer Mitarbeiter und Führungskräfte.

Gern erstellen wir für Sie ein Konzept zur Umsetzung entsprechend der individuellen Gegebenheiten in Ihrem Unternehmen.

Unser Leistungsspektrum:

  • Analyseworkshops zur Ermittlung des tatsächlichen Bedarfs im Bereich BGM
  • Erstellung eines individuellen Konzepts zur Umsetzung von BGM bzw. BGF für Ihr Unternehmen – Umsetzungsbegleitung
  • Durchführung von Mitarbeiterbefragungen (z. B. Arbeitszufriedenheit)
  • Einrichtung und Moderation einer Steuerungsgruppe für BGM
  • Gestaltung von Gesundheitstagen
  • Etablierung und Moderation von Gesundheitszirkeln
  • Check-Up Untersuchungen für Ihre Mitarbeiter
  • Durchführung von Maßnahmen zur Gesundheitsprävention gemäß § 20 SGB V aus den Bereichen
    • Stressmanagement
    • Raucherentwöhnung
    • Bewegung (z. B. Rückentraining, Nordic Walking)
    • Entspannung (z. B. Progressive Muskelrelaxation)
    • Ernährung