KVWL

Die Kassenärztlichen Vereinigungen sind Körperschaften des öffentlichen Rechts, der alle Ärzte und Psychotherapeuten angehören, die in Deutschland zur ambulanten Behandlung von Kassenpatienten zugelassen sind.

Die KVWL ist eine von insgesamt 17 Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen), die auf Bundesebene in Form einer Dachorganisation der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) organisiert sind.

Die Aufgaben der KVen, und somit auch die der KVWL, werden durch die Gesetzgebung und den gemeinsamen Bundesausschuss reguliert. Sie hat den gesetzlichen Auftrag die medizinische und psychotherapeutische Versorgung der Menschen in unserem Land sicherzustellen. Sie fungiert u. a. als Interessenvertretung für die Ärzte und Psychotherapeuten mit Kassenzulassung und koordiniert die vertragsärztliche Versorgung mittels Bedarfsplanung.

Die KVWL fördert Praxisnetze wie die ÄQEN-Mitte

Die Gesundheitslandschaft verändert sich und die Ärzte und Psychotherapeuten müssen Lösungen für die aktuellen Herausforderungen finden. Nachbesetzungen von Praxen vor allen in ländlichen Gebieten gestalten sich zunehmend schwierig. Die fortschreitende Digitalisierung eröffnet neue Möglichkeiten der Kommunikation, Diagnostik und Therapie,  stellt aber auch veränderte Anforderungen an die Ausübung Berufes.

Die Bildung von Praxisnetzen ist eine Möglichkeit um auf diese Herausforderungen zu reagieren. Das Ziel ist es, durch eine kooperative Berufsausübung, Verbesserung der Effizienz, Prozessoptimierung sowie Patientenzentrierung die Versorgung der Patienten auch zukünftig sicherzustellen.

Die ÄQEN-Mitte GmbH ist eines von mehr als zwanzig Praxisnetzen im Bereich der KVWL.

Anerkennung von Praxisnetzen KVWL